Philippinen Tauchen

Siquijor

Die Insel Siquijor ist die kleinste der Inselprovinzen in den Visayas und nach Camiguin und Batanes die drittkleinste Provinz der Philippinen, sowohl in Bezug auf ihre Fläche als auch aufgrund ihrer Einwohnerzahl.

Die Spanier bezeichneten sie als Isla del Fuego (Insel des Feuers) und für viele Philipinos ist sie heute noch eine mystische Insel voller Hexen und übernatürlicher Phänomene. Unter den Philipinos ist Siquijor ebenso für seine Heiler mit wundersamen Kräften berühmt.

Im Allgemeinen ist das Wetter auf Siquijor von September bis Mitte Mai sehr schön. Dezember und Januar ist es nachts kühl und es regnet gelegentlich. Von März bis Ende Mai ist es sehr heiß und es gibt fast keinen Regen mehr.

In der Nähe der Stadt Cantabon ist der höchste Berg Siquijors der 557 m hohe Mount Bandilaan, im angeschlossenen Camp Park führen Trampelpfade durch üppigen Regenwald zu verschiedenen Aussichtspunkten.
Der palmengesäumte Paliton Beach, ein paar Kilometer von San Juan, ist einer der schönsten Strände der Insel.
Und ein paar Kilometer landeinwärts von Lazi liegt in landschaftlich schöner Umgebung der Pool-Wasserfall, ein sehr schöner Wasserfall mit natürlichem Pool.

Die Südwestküste von Siquijor hat viele ausgezeichnete Tauchplätze.
Neben dem wunderschönen Hausriff sind die meisten Tauchplätze mit einer kurzen Bootsfahrt von 2-5 Minuten aus zu erreichen. Pro Tag werden 2-4 Tauchgänge angeboten, inklusive Nachttauchgänge. Tauche ein in die philippinentypische Unterwasserflora und Fauna. Sanft abfallende Korallenriffe und reichlich bewachsene Steilwände prägen die Szenerie rund um Siquijor.
Für Taucher, die zur Fotografie neigen, gibt es viele Möglichkeiten für erstaunliche Makro-Kreaturen. Auf der Maite-Seite begegnest du juvenilen Anglerfischen, juvenilen Diamantenfischen, Haarigen Algengarnelen und vielen anderen Arten. Für diejenigen, die Weitwinkelfotografie bevorzugen, sind die Riffe spektakulär bunt und lebendig mit Fisch. Die Philippinen sind bekannt für Ihre spektakuläre Makro Welt, die einem immer wieder faszinieren.
An den Tagen, an denen Du einen Ruhetag einlegen möchtest, bietet Siquijor viele verschiedene Erlebnisse. Besuche eines der lokalen Süßwasserflüsse und Wasserfälle, um dich im heißen tropischen Klima zu kühlen. Besuche die wunderschöne und mystische Insel Siquijor und geniesse einen erschwinglichen, komfortablen und sicheren Tauchurlaub in einem tropischen Paradies. Entspanne, esse und trinke gut und geniesse eine Vielzahl von Wassersportarten wie Tauchen, Schnorcheln, oder probiere die neueste Sportart Subwing aus. Besichtigedie malerische Insel auf Mietmotorrädern oder Mountainbike, oder geniesse einfach den unglaublichen Sandstrand in Palitonbeach.

Apo Island

Apo ist der Name einer 72 ha großen Insel der Philippinen. Diese liegt 7 km vor der Südküste Negros und ist ein Barangay der Stadtgemeinde Dauin. Auf Apo mit einer Ausdehnung von etwa 1.500 × 700 m drängen sich eine Handvoll vulkanischer Basalthügel bis max. 140 m Höhe . Rund 750 Menschen, davon etwa 25 % Kinder, leben auf der Insel an der Grenze zwischen Mindanaosee und Sulusee.

1983 startete die Silliman University aus Dumaguete City auf Negros, zunächst gegen den Widerstand der ansässigen Fischer, ein zukunftsweisendes Umweltprojekt in Zusammenarbeit mit der kommunalen Verwaltung, das nun seine Früchte für Anwohner, Umwelt und Touristen trägt. Am 9. August 1994 wurde das Meeresschutzgebiet Apo Island Protected Landscape/Seascape offiziell als Bestandteil des nationalen Schutzprogramms zum Schutz der Biosphäre aufgenommen. Etwa 74,2 ha Meeresgebiet wurden an der Südostküste der Insel als Schutzzone ausgewiesen. Im Gegenzug erhalten die Einwohner 75 % des Touristeneintrittsgeldes. Das Geld kommt der ganzen Gemeinde zugute, z. B. wurden damit Wassertanks gebaut, ein Generator gekauft, ein Boot für die Küstenwache angeschafft usw. Die restlichen 25 % fließen der Umweltschutzvereinigung zu. 

Die Insel wird bei Tauchern und Schnorchlern sehr geschätzt. In der Schutzzone befindet sich ein Korallengebiet, das im weiten Umkreis einzigartig ist.

Santander/Cebu

Cebu liegt in den Visayas. Die Landessprache in Cebu ist Tagalog oder auch Cebuano genannt. Die Amtssprache ist Englisch. Von der einheimischen Bevölkerung sind ca. 95% römisch-katholisch und 5% muslimisch.

Die Gemeinde Looc liegt an der  südlichsten Spitze der Insel Cebu im Landkreis Santander. Die Gegend besticht durch die hervorragenden Möglichkeiten um auf andere Inseln weiterzureisen, durch Wasserfälle wie die Tumolog oder Kawasan Falls und durch Flüsse, aber auch durch ihre Märkte und vor allem durch die hervorragenden Fisch- und somit Schnorchel & Tauchgebiete.

Santander erreicht man mit dem Auto oder Bus/Taxi von Moalboal aus in rund 75 Minuten. Von Cebu International Airport mit dem Auto in rund 3,5 Stunden. Oder mit der Fähre von Dumaguete (Negros) aus in 30 Minuten, aber auch von Siquijor oder Bohol bestehen gute Verbindungen. Gerne organisieren wir den Transfer für Sie.

Alcoy/Cebu

Alcoy Liegt im südlichen Teil der Insel Cebu, sehr zentral in der Inselgruppe der Visayas im südlichen Teil der Philippinen am nördlichen Ende des bekannten Tingko Beach.

Alcoy hat dörflichen Charakter und liegt etwa 110 km entfernt vom internationalen Flughafen.

Die geschützte Lage inmitten der Visayas ermöglicht ganzjährig einen angenehmen Urlaub unabhängig von der Jahreszeit. Die Anreise vom Flughafen erfolgt mit PKW oder Kleinbus. Es entstehen keine weiteren Zeitverluste durch Fähren etc..

Die Philippinen sind vor allem bekannt für die bunte Vielfalt unter Wasser. Daneben gibt es Schildkröten, Walhaie, Thunfisch, Makrelen und eine große Anzahl eher seltenerer Lebewesen. Bei Tagesausflügen bekommt man häufig Fliegende Fische, Segelfische und Delphine zu Gesicht.

Dauin

Die Insel Negros ist nach Panay die zweitgrösste Insel der Visayas. Negros, das in Occidental und Oriental aufgeteilt ist, ist gebirgig und vulkanischen Ursprungs, sehr fruchtbar und auch berühmt als “Zuckerinsel”, denn mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Flächen wird für Zuckerrohr-Plantagen verwendet.
Neben der wilden Natur auf Negros und dem bekannten “caramel“-farbigen Strand in Dauin, hat man die Gelegenheit auf einen abwechslungsreichen Tauchurlaub. Dauin bietet neben einem vielseitigen Hausriff, eindrücklichen Korallen (Apo Island) auch weltklasse Muck(Sandhalden)-Tauchen. Jeder Taucher findet hier seinen persönlichen Lieblingstauchplatz.

Alona Beach

Der berühmte Alona Beach, im Südwesten der Insel Panglao gelegen, ist ein eineinhalb Kilometer langer weisser Sandstrand, bespickt mit Resorts und Tauchbasen, Restaurants und Souvenir Shops. Er zählt zu den meist entwickelten Stränden in den Visayas und zählt zu den Top-Destinationen der Philippinen.
Panglao ist mit 2 Brücken mit der Hauptinsel Bohol verbunden, welche vor allem für ihre einzigartigen “Chocolate Hills“ und die herzigen, grossaugigen Tarsiere (Kleinstaffen) bekannt ist. Daneben bietet Bohol aber auch dschungelartige Waldgebiete, Reisterrassen, weitere schöne Strände sowie verschiedene Abenteuersportarten.
Die Kombination von Panglao mit ihren fantastischen Tauchgebieten und Bohol mit ihren abwechslungsreichen Landattraktionen macht diese Destination zu einem idealen Ferienziel.

Cabilao

Cabilao ein Ort zum entspannen, abseits der typischen touristischen Destinationen der Philippinen, mit wunderschönen Tauchplätzen rund um die Insel.
Cabilao ist der perfekte Ort um Entspannung und Weltklasse-Tauchen zu kombinieren. Pygmäen-Seepferdchen, “Critters“ sowie Hart- und Weichkorallen verschiedener Art, machen die Insel vor allem für Taucher zu einem „must-see“. Derzeit gibt es zwei Meeresschutzgebiete um die Insel.
Die einzigen motorisierten Verkehrsmittel welche sie auf der Insel finden werden, sind ein paar Dreiräder (Tricycles) und einige Motorräder, auch „habal- habal“ genannt, die sie für einen kleinen Betrag an den gewünschten Ort bringen. Allerdings sind die meisten Strecken in Cabilao so kurz, dass sie auch gut zu Fuss zurückgelegt werden können. Die fehlenden Strassen bedeuten auch, dass alles auf der Insel mit der Banka (Auslegerboot) gebracht werden muss: Baustoffe, Holz, Lebensmittel (ausser lokal gefangene Fische) und während der Trockenzeitperiode auch frisches Wasser zum Trinken und Baden.

Malapascua

Neben den weissen, palmgesäumten Sandstränden ist der einzigartige Tauchplatz Monad Shoal eine weitere Hauptattraktion. Dank der fast garantierten Sichtung der Fuchshaie (Thresher Sharks), die für ihren langen Schwanz und ihre einzigartige Jagdmethode bekannt sind, wird dieser Tauchplatz zu einem Ort, den man weltweit kennt. Für die Taucher ist diese Begegnung ein seltenes und einmaliges Erlebnis.
Malapascua Island, von den Einheimischen Logon genannt, befindet sich an der nördlichen Spitze der Insel Cebu. Sie gehört zu der Gemeinde Daanbantayan und ist etwa 128 Kilometer von Cebu City entfernt. Die Insel kann durch eine 30-minütigen Fahrt mit den lokalen Bankas vom Pier in Maya erreicht werden.

Inselhüpfen

selbstverständlich können diverse Kombinationen Angeboten werden. Für andere Optionen fragen Sie über Kontaktanfragen nach um Sie individuell zu beraten.

Vorschlag 1
 
1. Tag: Transfer vom Cebu Flughafen nach Malapascua mit Auto und Boot, Check-in im Ocean Vida Beach & Dive Resort
2.-4. Tag: Tauchen rund um Malapascua mit Frühmorgen-Tauchgängen zu den Fuchshaien, Gato Isl. inkl. Höhle und Weissspitzenhaien sowie dem Dona Marilyn Wrack
5. Tag: Transfer von Malapascua über Argao nach Cabilao (Boot-Auto-Boot).
Check-in im Cabilao Beach Club
 
6.-9. Tag: Tauchen rund um Cabilao mit schön bewachsenen Steilwänden, Pygmäen-Seepferdchen, herrlichen Korallen-Gärten und spektakulären Nachttauchgängen.
10. Tag: Tauchen auf der Überfahrt nach Dauin-Dumaguete in Balicasag (wenn es die Wetterbedingungen erlauben) mit Stachelmakrelen- und Barrakudaschwärmen.
Check-in im Pura Vida Beach & Dive Resort.
 
11.-13. Tag: Tauchen rund um Dauin-Dumaguete mit Weltklasse Muck-Tauchen (Sandhaldentauchen), Apo Isl. und Siquijor Tagesausflügen.
14. Tag: Transfer zurück zum Cebu Flughafen mit Auto und Fähre.
Fragen Sie Ihr Reisebüro oder unser Cebu Büro für andere Kombinationen.

Vorschlag 2

1. Tag: Transfer vom Cebu Flughafen nach Dauin-Dumaguete mit Auto und Fähre,
Check-in im Pura Vida Beach & Dive Resort
 
2.-4. Tag: Tauchen rund um Dauin-Dumaguete mit Weltklasse Muck-Tauchen (Sandhaldentauchen), Apo Isl. und Siquijor Tagesausflügen.
5. Tag: Tauchen auf der Überfahrt nach Cabilao in Balicasag (wenn es die Wetterbedingungen erlauben) mit Stachelmakrelen- und Barrakudaschwärmen
Check-in im Cabilao Beach Club
 
6.-9. Tag: Tauchen rund um Cabilao mit schön bewachsenen Steilwänden, Pygmäen-Seepferdchen, herrlichen Korallen-Gärten und spektakulären Nachttauchgängen.
10. Tag: Transfer von Cabilao nach Malapascua über Argao (Boot-Auto-Boot).
Check-in im Ocean Vida Beach & Dive Resort.
11.-13. Tag: Tauchen rund um Malapascua mit Frühmorgen-Tauchgängen zu den Fuchshaien, Gato Isl. inkl. Höhle und Weissspitzenhaien sowie dem Dona Marilyn Wrack
14. Tag: Transfer zurück zum Cebu Flughafen mit Boot und Auto